Rondo

Rondo01Rondo oder RonDo, diese Frage stellte sich mir zunächst, als ich auf das Cover des Spiels blickte. Ein Blick auf die entsprechende Internetseite der Verlag Schmidt Spiele zeigte mir die dort übliche Schreibweise. Also schreibe ich im weiteren Text auch immer Rondo.

Auf dem Cover sieht man bereits einige der verwendeten Spielsteine.

Rondo02Einen ersten Eindruck vom Spielmaterial liefert die Schachtelrückseite, denn dort ist eine mögliche Spielsituation abgebildet. Die Spielregeln in verkürzter Form gibt es im Text daneben, den es auf Deutsch, Französisch und Italienisch gibt. In einer Box am unteren Rand findet man eine Aufzählung des Spielmaterials, die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 30 Minuten) sowie die Einschätzung des Verlags bezüglich Glück, Strategie und Schwierigkeitsgrad. Demnach ist Rondo ein recht einfaches Spiel bei dem ein gewisses Maß an Strategie und Glück nötig ist.

Material und Spielregel
Rondo03In der Spielschachtel befinden sich ein beidseitig bedruckter Spielplan aus stabilem Karton, 4 stabile Ablagebänke und 120 runde Steine mit gefrästen, einfarbigen Ornamenten (je 24 in 5 Farben) aus Kunststoff, 4 Siegpunktmarker aus Holz in den Farben Weiß, Braun, Grau und Schwarz und ein Leinenbeutel.

Die Spielregeln liegen in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch vor. Auf jeweils 2 Seiten sind die Abschnitte Spielziel, Spielvorbereitung, Spielablauf, Spielende und Alternativer Spielplan zu finden. Das Spielmaterial wird gesondert gelistet. Beispiele und Bilder zur Verdeutlichung der Regeln sind ebenfalls vorhanden.

Rondo08 Rondo04 Rondo05

Spielziel
Möglichst viele Punkte zu bekommen ist auch bei Rondo das Ziel. Diese gibt es wenn eine Zahl auf dem Spielbrett mit farblich passenden Steinen belegt wird.

Spielvorbereitung
Die Vorbereitungen sind bei Rondo schnell getätigt. Das Spielbrett wird mit der gewünschten Seite auf den Tisch gelegt, alle Steine kommen in den Beutel und jeder Spieler erhält eine Ablagebank. Danach zieht jeder Spieler zwei Steine aus dem Beutel. Zudem setzt jeder Spieler den Siegpunktmarker in seiner gewählten Farbe auf Feld Null der umlaufenden Siegpunkteleiste.

Spielablauf
Die Spieler sind der Reihe nach am Zug. Der aktive Spieler kann nun entweder so viele Steine wie er möchte auf den Spielplan legen und einen Stein nachziehen oder keine Steine legen und zwei Steine nachziehen.

Rondo10Für das Legen von Steinen gelten gewisse Regeln. So dürfen Steine immer nur auf leere Felder, die an besetzte Felder angrenzen, gelegt werden. Möchte der Spieler unterschiedliche Farben legen, so müssen die Felder eine Reihe bilden. Gleichfarbige Steine dürfen offen gestapelt werden; die Zahl auf dem Feld gibt für jeden gelegten Stein die Punkte an. Einmal im Zug darf auch ein Stein verdeckt gelegt werden, für diesen gibt es dann aber keine Punkte.

Hat der Spieler bereits 5 Steine auf seiner Ablagebank, so muss er in seinem nächsten Zug einen Stein auf das Spielbrett legen.

Das Spiel endet, wenn das letzte graue Feld des Spielplans mit einem Stein belegt wurde oder wenn ein Spieler nicht mehr genügend Steine nachziehen kann. Die aktuelle Runde wird noch zu Ende gespielt.

Rondo09 Rondo11 Rondo07

Fazit
Rondo hat wirklich schönes Material. Der Spielplan sieht nicht nur gut aus, auch die Zahlen sind gut lesbar. Die Ablagebänke sind recht stabil und halten die Spielsteine gut. Letztere haben das farbige Muster nicht nur aufgedruckt, sondern eingefräst. Es ist schon ein Vergnügen, diese Steine nur anzusehen oder in die Hand zu nehmen.

Die Spielanleitung ist mit 2 Seiten recht kurz, die Regeln sind verständlich, es sind auch genügend Beispiele und Bilder vorhanden.

Die Spielregeln selbst sind einfach. Etwas Planung beim Legen der Steine ist schon nötig, schließlich möchte man ja möglichst viele Punkte für die gelegten Steine bekommen. Und ein Viererfeld bringt nun einmal mehr Punkte als ein Einserfeld, vor allem wenn dann noch mehrere Steine dort gelegt werden. Den Mitspielern eine Vorlage zu geben, indem man beispielsweise ein Einserfeld vor einem Viererfeld besetzt, ist auch nicht ratsam.

Andrerseits kann gerade bei Vollbesetzung nicht allzuviel voraus geplant werden, da man nie weiß wo die Mitspieler welche Steine legen. Daher ist es immer gut, die Aktionen der Mitspieler zu beobachten und die eigene Taktik anzupassen. Ideal ist es natürlich, wenn man für seine eigenen Steine mehrere Legeoptionen parat hat.

Zu Zweit ist Rondo ein klein wenig taktischer, da bis zum nächsten eigenen Zug nur ein Spieler Steine legen kann.

Rondo ist ein Spiel mit schönem Material, einfachen Regeln und kurzer Spielzeit. Ideal also für Familien, sofern diese abstrakte Spiele mögen. Mir persönlich hat es gut gefallen, in meinen Spielrunden hat es dagegen nicht nur Zuspruch gegeben.

 

Ich danke Schmidt Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Rondo
Autor: Reiner Knizia
Illustration:  Eckhard Freytag
Verlag: Schmidt Spiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 30 Minuten
Jahr: 2012
Preis: 27,50 Euro (Stand 17.01.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok