Der 7bte Zwerg

7-Zwerg01Ich bin kein Kinogänger. Daher hatte ich vom Film Der 7bte Zwerg mit Otto Waalkes als kleinstem Zwerg Bubi nichts mitbekommen. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als ich bei Pegasus Spiele die ersten Informationen über das Würfelspiel Der 7bte Zwerg von Peter Neugebauer gelesen habe. Gesehen habe ich den Film immer noch nicht, aber mittlerweile das Würfelspiel sehr oft gespielt.

Im Inneren der Spielschachtel gibt es übrigens einen Flyer, der direkt auf den Film hinweist. Dort ist das Würfelspiel Der 7bte Zwerg neben Bettwäsche oder Trinkbecher auch als Merchandising Artikel gelistet.

7-Zwerg02Auf der Rückseite der Spielschachtel ist, neben Zwerg Bubi, der natürlich nicht fehlen darf, auch das Spielmaterial abgebildet. Sämtliche Texte auf dieser Seite, auch die Auflitstung des Spielmaterials, gibt es in deutscher und englischer Sprache. Würfeln - Wetten - Punkte kassieren. Mit diesen Worten ist zum Spielprinzip eigentlich alles gesagt. Die technischen Daten (1-7 Spieler, ab 7 Jahren, 15-30 Minuten) sind nicht nur auf der Rückseite, sondern auf allen Seiten der Spielschachtel zu finden.

Material und Spielregel
7-Zwerg03Das Spielmaterial ist schnell ausgepackt. Ein 3-teiliger Spielplan aus stabilem Karton, 14 Wettplättchen in 7 verschiedenen Farben und 7 verschiedenfarbige Würfel sind enthalten.

Die Spielregeln, auch hier gibt es eine deutsche und eine englische Version, sind jeweils auf einem gefalteten DIN A4 Blatt zu finden. Wer sich vorab über die Regeln informieren will, kann dies über die Seite von Pegasus Spiele im Internet tun.

Den oben bereits erwähnten Werbeflyer gibt es aber nur in deutscher Sprache.

Spielziel
Wie könnte es anders sein, auch bei Der 7bte Zwerg geht es um Punkte. Die meisten gibt es für den aktiven Spieler, wenn er alle 7 Würfel in erlaubter Weise auf der Würfelleiste platziert; farbrichtige Würfel geben jeweils Zusatzpunkte, Würfel auf den Ausweichfeldern führen zu Punktabzug. Die Mitspieler kassieren Punkte, wenn sie mit ihrer Wette richtig lagen.

7-Zwerg04 7-Zwerg05 7-Zwerg06

Spielvorbereitung
Eigentlich mag ich hier garnicht von Vorbereitung reden. Der 3-teilige Spielplan wird zusammengesetzt und jeweils 2 gleichfarbige Zipfelmützen Wettplättchen an alle Spieler verteilt. Die Würfel sollten natürlich auch aus der Schachtel geholt werden. Am längsten dauert es sicher, sich auch noch Stift und Papier zu besorgen.

Spielablauf
7-Zwerg08Ob die in der Anleitung genannten 3 Runden gespielt werden, ist nicht wirklich wichtig. Hauptsache die Spieler waren gleich oft die aktiven Spieler.

Der jeweils aktive Spieler wirft immer nur einen Würfel und platziert diesen dann auf der Würfelleiste. Beim ersten hat er noch die freie Auswahl, farbrichtig bringt natürlich einen sicheren Punkt. Beim zweiten, spätestens beim dritten Wurf muss er sich entscheiden, ob er eine auf- oder absteigende Reihe bilden möchte und den Zwergenteil des Spielplans entsprechen legen.

7-Zwerg09Nach dem dritten Würfel ist es auch Zeit für die Mitspieler, sich zu entscheiden, ob es dem aktiven Spieler wohl gelingen wird, alle Würfel auf der Würfelleiste zu platzieren und ihre Wettplättchen, die Zipfelmützen, entsprechend im Wettfeld abzulegen. Danach würfelt der aktive Spieler der Reihe nach mit den übrigen Würfeln. Würfel, die nicht in die Reihe passen, müssen in der Drachenhöhle abgelegt werden.

Wenn alle Würfel gelegt wurden wird ausgewertet. Es gibt 7 Punkte, wenn alle Würfel auf der Würfelleiste untergebracht wurden. Jeder farbrichtig gelegte Würfel bringt einen weiteren Punkt, für genutzte Ausweichfelder werden allerdings 2 Punkte wieder abgezogen. Für jede richtige Wette werden zudem 3 Punkte notiert.

Nach der dritten Runde endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Fazit
Die Würfel von Der 7bte Zwerg gefallen mir außerordentlich gut. Die Zahlen, genauer gesagt die Punkte, sind nicht nur aufgedruckt sondern auch eingefräst. Die Farben der einzelnen Würfel lassen sich gut unterschieden. Bei den Zipfelmützen können Rot und Orange allerdings bei nicht optimalen Lichtverhältnissen schon mal verwechselt werden.

Die Spielanleitung ist gut lesbar und verständlich geschrieben. Einige Abbildungen und Beispiele verdeutlichen zudem die Regeln, so dass bei mir keine Fragen offen blieben.

Das Spiel funktioniert in jeder Besetzung, der Spielspaß war aber in größerer Runde, und somit auch mit mehr Wetten, höher. Mir persönlich hat das Solospiel keinen Spaß gemacht, aber das liegt nur daran, dass ich Solospiele, bei denen es um die Verbesserung der eigenen Punktzahl geht, nicht mag.

Der 7bte Zwerg kann seine hohe Glückkomponente nicht verleugnen, es ist schließlich ein Würfelspiel. Ein gewisses taktisches Geschick ist trotzdem notwendig, wenn man nicht nur Farbpunkte bekommen will. Wer sich davor scheut, die Würfel auch auf "falsche" Farben zu setzen, hat meist keine Chance alle 7 Würfel korrekt auf der Würfelleiste zu platzieren.

 

Ich danke Pegasus Spiele für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares


Spiel: Der 7bte Zwerg
Autor: Peter Neugebauer
Illustration: Hans-Georg Schneider
Verlag: Pegasus Spiele
Anzahl: 1-7 Spieler
Alter: ab 7 Jahre
Dauer: ca. 15-30 Minuten
Jahr: 2014
Preis: 9,95 Euro (Pegasus Shop, Stand 29.10.2014)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok