23

23, 2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 25 MinutenMit 23, einem weiteren Kartenspiel von Amigo Spiele, das im Herbst 2011 erschienen ist, habe ich jetzt ein Problem. Die Schachtel hat nämlich das gleiche Format wie alle anderen Kartenspiele von Amigo Spiele, die ich kenne. Ist also im Hochformat, daher ist auch mehr Text bei der Coverbeschreibung nötig, damit das auch noch gut aussieht.

Das Cover ist recht schlicht und ähnlich gestaltet wie die Spielkarten. Eine große violette 23 vor einem grünen Hintergrund. Darunter sind einige Spielkarten abgebildet, der Slogan Aufsteigend ablegen ist dort ebenso zu finden wie 2 kleine Wesen, die man wohl noch am besten mit Fingermännchen bezeichnen kann.

SchachtelrückseiteAufsteigend ablegen! heißt es auch auf der Rückseite der Schachtel. Im weiteren Text wird noch mehr über den Spielablauf verraten. Doch das ist kniffliger, als man denkt, denn hierbei gibt es Einschränkungen! Weitere Spielkarten sind ebenfalls abgebildet. Auch der Inhalt wird aufgelistet. Eine kleine Grafik gibt an, dass es sich bei 23 eher um ein Familienspiel als um ein Expertenspiel handelt, dass es ebenso ruhig wie turbulent zugehen kann und dass sich Glück und Strategie die Waage halten. Natürlich fehlen auch die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 25 Minuten) nicht.

Material und Spielregel
SpielmaterialIn der Schachtel befinden sich 66 Spielkarten mit Werten von 1 bis 23. Die Karte mit dem Wert "1" ist einmal, die mit dem Wert "2" zweimal und die übrigen Karten sind jeweils dreimal vorhanden. 66 SpielkartenDie Spielkarten haben die übliche Größe, eine leicht geriffelte Oberfläche und sind von vernünftiger Qualität. Außerdem gibt es 12 große, grüne Bonus-Chips und 50 kleine, violette Straf-Chips aus Kunststoff.

Die beiliegende Spielregel ist verständlich geschrieben und weist die üblichen Abschnitte Inhalt, Spielidee und Spielziel, Spielvorbereitung, Spielablauf und Spielende auf. Beispiele und kleine Graphiken sind ebenfalls vorhanden.

Spielziel
So wenig Straf-Chips wie möglich in den zwei Runden bekommen, denn der Spieler mit den wenigsten Straf-Chips gewinnt das Spiel am Ende.

Spielvorbereitung
Zunächst werden alle Spielkarten gemischt, je nach Spieleranzahl kommen unterschiedlich viele Karten aus dem Spiel. Die übrigen Karten, die "1" muss zwingend dabei sein, denn sie ist die Startkarte, werden an die Spieler verteilt. Nun hat jeder Spieler 15 Karten, von denen jeweils 3 Karten verdeckt in die Schachtel zurückgelegt werden.

Außerdem erhält jeder Spieler 3 große Bonus-Chips, die kleinen Straf-Chips werden griffbereit hingelegt.

Spielablauf
Gespielt werden zwei Durchgänge. Die Karte mit dem Wert "1" ist immer die Startkarte, wird als erstes ausgespielt und bestimmt somit den Startspieler. Im Anschluss daran sind die Spieler reihum am Zug. Sie haben die Möglichkeit, eine oder mehrere Karten auszuspielen, zu passen oder auszusteigen. Ein Durchgang endet, sobald die Spieler entweder alle Karten ausgespielt haben oder ausgestiegen sind.

Karten ausspielen: Werden mehrere Karten abgelegt, so müssen diese den gleichen Zahlenwert aufweisen, dieser muss gleich groß oder höher sein als die Zahl auf der bereits ausliegenden Karte. Ist die Zahl um mehr als eins höher, so gibt es Straf-Chips in Höhe der übersprungenen Zahlen. Durch den Einsatz der Bonus-Chips ist es möglich, den Zahlenwert der Karte auf dem Ablagestapel um bis zu 5 nach oben oder unten zu verändern. Eingesetzte Bonus-Chips kommen aus dem Spiel. Wenn es einem Spieler in einem Durchgang gelingt, alle Handkarten abzulegen, darf er sofort drei Straf-Chips in den Vorrat zurücklegen.

Passen: Wenn ein Spieler keine Karte ablegen kann oder will, so muss er passen und nimmt einen Straf-Chip. Er kann auch zwei Straf-Chips nehmen; damit zwingt er den nächsten Spieler zum Ausspielen.

Aussteigen: Ein Spieler, der aussteigt, legt alle Handkarten verdeckt in die Schachtel zurück und nimmt sich die entsprechende Anzahl an Straf-Chips. Für den Rest des Durchgangs wird er übersprungen. Der Durchgang endet, wenn alle Spieler ihre Karten ausgespielt haben oder ausgestiegen sind. Für den zweiten Durchgang werden zunächst wieder alle Karten genommen und wie im Durchgang zuvor verfahren. Das Spiel endet nach dem zweiten Durchgang. Für jeden großen Bonus-Chip, den sie noch besitzen, dürfen die Spieler 2 Straf-Chips abgeben. Der Spieler, der nun die wenigsten Straf-Chips hat, gewinnt das Spiel.

Fazit
Das Spielmaterial ist in der für Amigo Spiele üblichen Qualität. Die Zahlen auf den Karten sind ziemlich groß; es befinden sich auch Zahlen in allen Ecken, so dass die Karten sowohl von Links- als auch von Rechtshändern gut gehalten bzw. gelesen werden können. Auch die Kunststoffchips sind vernünftig gearbeitet und haben keine Grate.

Da nie alle Karten verteilt werden, die Spieler außerdem noch jeweils 3 Spielkarten wieder verdeckt ablegen, kann niemand wissen, welche Karten tatsächlich im Spiel sind. Dadurch haben Spieler, die sich jede ausgespielte Karte merken können, keinen Vorteil.

Man kann 23 durchaus zu zweit spielen, aber weitaus mehr Spielfreude kommt in größeren Runden auf. Durch das Ausspielen der Bonus-Chips kommt zudem ein größerer Unsicherheitsfaktor auf, der 23 in meinen Augen reizvoller macht. Es kann weitaus mehr Verschiebungen bei der Höhe des geforderten Kartenwertes geben als im Zweierspiel.

Mir persönlich gefallen 11nimmt! und 6nimmt! als Kartenablegespiele besser, aber auch 23 wird als Absacker in meinen Spielrunden immer wieder zum Einsatz kommen.

 

 

Vielen Dank an Amigo Spiele für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Spiel: 23
Autor: Christoph Behre
Illustration: Oliver Freudenreich
Verlag: Amigo Spiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 25 Minuten
Jahr: 2011
Preis: ca. 6,50 Euro (Stand 26.01.2012)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok