Dog Compact

Dog Compact, 2-4 Spieler, ab 8 Jahre, ca. 30-45 MinutenWieso denke ich beim Blick auf die Spielschachtel von DOG (Schmidtspiele) an Mensch Ärger Dich Nicht? Außer dass das Spielbrett ähnlich aussieht gibt es doch keine Ähnlichkeiten. Diese Spielschachtel ist blau, zu sehen ist das halb aufgeklappte, mit einigen Spielfiguren bestückte Spielfeld. Weitere Spielfiguren sind ebenso abgebildet wie Spielkarten. Über allem steht DOG mit großen roten Buchstaben, sowie der Untertitel Den letzten beissen die Hunde. Es liegt wohl daran, dass in meiner Kindheit öfter Mensch Ärger Dich Nicht gespielt wurde, während mir das Spiel DOG bis vor kurzem unbekannt war.

SchachtelrückseiteDie Rückseite der Spielschachtel gibt weiteren Aufschluss über den Inhalt. Dort lese ich auf deutsch: In der robusten Box ist das Spielmaterial auf Reisen stosssicher verpackt. Nun braucht man trotz Wind und Wetter nicht mehr auf sein geliebtes DOG zu verzichten. Denn wer einmal DOG gespielt hat, kommt von diesem genialen Spiel nicht mehr los. Auf Französisch und Italienisch geht es dann weiter. Auf dem Bild darunter sind eine schwarze Box sowie Spielkarten und Spielfiguren abgebildet. Auch die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 30-45 Minuten) fehlen nicht.

Material und Spielregel
SpielmaterialEine Spielregel und ein überdimensionaler schwarzer Knochen mit einem roten DOG als Aufdruck, mehr ist zunächst nicht zu erkennen, wenn man den Deckel der Spielschachtel entfernt. Was nebenbei zumindest bei meiner Version nicht ganz einfach ist. Öffnet man nun den schwarzen Knochen, der sich bei näherem Hinsehen als Box entpuppt, so fällt der Blick zunächst auf einige Spielkarten, die dort eingesteckt sind. Anschließend entdeckt man Klappbox mit Innenlebenauch die Spielfiguren, die sich in Ziptüten verpackt, ebenfalls dort befinden. Das Spielfeld wird sichtbar, sobald man die Box aufgeklappt hat. Vorher sollte man allerdings die Spielkarten herausgenommen haben. Das Spielfeld selbst weißt Vertiefungen auf, in die die Spielfiguren eingesteckt werden müssen. Die 20 Spielfiguren (je 5 in den Farben rot, grün, gelb und blau) aus Kunststoff sind im Vergleich zu "normalen" Pöppeln viel kleiner. Auch die Spielkarten sind mit ca. 45x65 mm kleiner als üblich, haben aber eine vernünftige Stärke und liegen gut in der Hand. 

In dem Anleitungsheft gibt es die Spielregeln in den Sprachen deutsch, französisch und italienisch. Auf jeweils 4 Seiten findet man alles was man wissen muss.  Neben den Abschnitten Spielmaterial, Spielziel, Spielablauf und Spielende werden auch die Themen Startfeld, Bewegen und Schlagen, Zugzwang und Ziel näher beschrieben sowie die unterschiedlichen Karten erklärt. Es gibt auch ein Beispiel und einige Bilder. Auch auf die Sonderregel für 2 und 3 Spieler wird hingewiesen.

Spielziel
Die eigenen Spielfiguren durch Ausspielen der richtigen Karten als erster vom Start zum Ziel bringen ist die Aufgabe. Wobei beim Spiel zu viert 2 Teams gegeneinander spielen.

Spielvorbereitung
Die Spielkarten mischen und als verdeckten Nachziehstapel bereit legen sowie die eigenen Spielfiguren in die zugehörigen Startfelder stecken, mehr ist als Vorbereitung nicht nötig.

Startaufstellung bei 4 SpielernSpielplan = Innenseite der Klappbox

Spielablauf
Bei DOG erfolgt die Bewegung der Spielfiguren nicht unter Zuhilfenahme eines Würfels, sondern über das Ausspielen einer Karte. Üblicherweise wird die Spielfigur im Uhrzeigersinn bewegt. Die meisten Karten weisen eine Zahl auf, diese bestimmt die Zugweite der Figur. Während bei den blauen Zahlenkarten eine Spielfigur einfach nur entsprechend gezogen wird, kommen bei den roten Sonderkarten noch spezielle Sonderfunktionen zum Zug. So können die Karten "13" und "1/11" entweder als Startkarte oder für die normale Bewegung genutzt werden. Die "4" erlaubt ein Ziehen sowohl Rückwärts als auch Vorwärts und bei der "7" können die Laufschritte beliebig auf die eigenen Spielfiguren aufgeteilt werden. Daneben gibt es auch noch zwei Sonderkarten ohne Zahl. Das "?" dient als Joker und kann den Wert jeder anderen Karte, egal ob rot oder blau, annehmen. Das Symbol auf der letzten Karte spricht eigentlich für sich. Zwei Spielfiguren, die mit einem Doppelpfeil miteinander verbunden sind. Dies bedeutet, dass eine eigene Spielfigur mit der eines Mitspieler getauscht werden muss, hierbei ist es unwichtig, ob es sich um eine Figur des Partners oder des Gegners handelt.

 ZahlenkartenSonderkarten - Diese haben spezielle Fähigkeitenmögliche Spielsituation bei 4 Spielern

Eine Spielfigur muss dann in den Startbereich zurück, wenn die Bewegung einer anderen Spielfigur auf dem gleichen Feld endet oder wenn die Bewegung des "Überholers" durch eine "7" erfolgt ist.

Jeder Spieler der Runde ist reihum der Startspieler, also für Mischen und Verteilen der Spielkarten zuständig. In der ersten Runde sind es 6 Karten, die verteilt werden, in den weiteren Runden verringert sich diese Zahl immer weiter. Nach der 1 wird wieder mit 6 begonnen. Wird mit 2 Teams, also 4 Personen, gespielt, so müssen zu Beginn jeder Runde die Partner jeweils eine Karte verdeckt tauschen. Das Spiel endet dann, wenn das erste Team alle seine Spielfiguren im Ziel hat, wobei die Figuren von jedem Teammitglied bewegt werden.

Fazit
Der verkleinerte Spielplan und die Aufsteckfiguren sind zweckmäßig, allerdings kommt nicht jeder Spieler mit den kleinen Teilen zurecht. Einige Figuren benötigten bei meiner Version eine leichte Nacharbeitung mit der Feile, da noch einige Grate vorhanden waren, die das einfache Stecken der Figuren behinderten. Nach ein, zwei Spielrunden haben sich diese Probleme aber gegeben. Was allerdings bleiben muss, ist die Sorgfalt mit der man alles wieder wegpackt. Sobald nämlich der Kartenstapel, den man in die Box schiebt, zu dick ist, bekommt man Probleme beim Schließen der Box. Vermutlich ist das auch der Grund, warum die Spielanleitung nicht in der Box, sondern in der Spielschachtel ihr Zuhause hat.

In der Spielregel wird mehrmals geschrieben, dass es für das Spiel zu zweit oder zu dritt Extraregeln gibt. Folglich ist dieses DOG ein 4-Personen Spiel, denn nur dann kommen die Team Regeln (zu Beginn jeder Runde eine Karte verdeckt tauschen, gemeinsames Bewegen der letzten Spielfiguren einer Farbe) zum Zuge. Sicher kann man es auch mit weniger als 4 Spielern spielen, aber dann eben mit der Extraregel, dass jeder für sich allein spielt. Sowohl Glück (man kennt die kommenden Karten nicht) als auch Taktik (Ausspielen der "richtigen" Karte aus der Kartenhand) sind bei DOG gefragt.

DOG Compact ist ein Spiel für unterwegs oder für den Balkon, weniger für den heimischen Spieltisch. Aber genau dass will es ja auch sein.  

 

Vielen Dank an Schmidtspiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Spiel: Dog Compact
Verlag: Schmidtspiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 30-45 Minuten
Jahr: 2010
Preis: ca. 11 Euro (Stand 21.09.2010)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok