Pharao Code

PharaoCode01Pharao Code, so heißt das Spiel von James Lim, das ursprünglich bei Kora Board Games erschienen ist und in Deutschland bei Amigo Spiele verlegt wird.

Bei dem Spieltitel Pharao Code denke ich an Rätsel, die gelöst werden müssen, um an den großen Schatz zu kommen, ähnlich wie es auch bei den Filmen von Indiana Jones oder dem Buch Sakrileg - The Da Vinci Code ist.

PharaoCode02Die Rückseite der Spielschachtel beantwortet alle Fragen, die sich zunächst bei einem unbekannten Spiel stellen. Mit Wer knackt den Pharao Code am schnellsten und sichert sich die begehrten Skarabäen? wird zunächst ein Hinweis auf das Spielthema geliefert und im Folgenden dann auch die Spielmechanik ansatzweise beschrieben. Informationen über das Spielmaterial gibt es durch die Inhaltsliste und die Abbildungen auf der Schachtel.

Auch die technischen Daten (2-5 Spieler, ab 10 Jahren, ca. 20 Minuten) sowie eine Einschätzung des Verlags: Es ist eher ein Spiel für Experten als für die Familie, die Glück und Strategie gleichermaßen bevorzugen und bei dem es sowohl ruhig als auch turbulent zugehen kann.

Material und Spielregel
PharaoCode20In der Spielschachtel befinden sich ein Spielplan und 48 Skarabäus Plättchen aus stabilem Karton. Auf der Vorderseite der Skarabäus Plättchen sind Zahlen zwischen 3 und 90, auf der Rückseite sind Skarabäen abgebildet. Außerdem gehören noch eine Sanduhr und 3 Würfel zum Spielmaterial. Bei den Würfeln handelt es sich um einen achtseitigen (1-8), einen zehnseitigen (1-10) und einen zwölfseitigen (1-12).

Die Spielanleitung befindet sich auf einem doppelseitigen bedruckten Blatt. Über die Seite von Amigo Spiele kommt man sowohl zur Anleitung als auch zum Erklärvideo zu Pharao Code.

PharaoCode13 PharaoCode14 PharaoCode15

Spielziel
Siegpunkte in Form von Skarabäen müssen bei Pharao Code gesammelt werden. Diese befinden sich auf der Rückseite der Skarabäus Plättchen, wobei höhere Zahlen mehr Skarabäen einbringen, jedoch auch kompliziertere Rechnungen benötigen.

PharaoCode16Spielvorbereitung
Zunächst muss der Spielplan mit den Skarabäus Plättchen bestückt werden. Hierbei ist auf die farbige Kennzeichnung von Plättchen und Spielplan zu achten. Die übrigen Plättchen werden nach Farben sortiert bereit gelegt. Die Würfel und die Sanduhr kommen griffbereit auf den Tisch. Dann kann es schon losgehen.

Spielablauf
Der jeweils aktive Spieler würfelt mit allen drei Würfeln gleichzeitig. Anschließend wird gleichzeitig gerechnet. Erlaubt sind die Rechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Auch Klammerrechnung darf genutzt werden. Sobald ein Spieler eine der ausliegenden Zahlen als Ergebnis einer Rechenoperation ermittelt hat, nimmt er das passende Plättchen und dreht die Sanduhr um. Wenn der Sand durchgelaufen ist, dürfen auch die übrigen Spieler keine Plättchen mehr nehmen und es wird nachgerechnet. Nur wenn richtig gerechnet wurde, zählen die Skarabäen als Pluspunkte, andernfalls sind es Minuspunkte.

Wenn keine Plättchen der passenden Farbe mehr auf den Spielplan gelegt werden können endet das Spiel und die Endabrechnung erfolgt. Der Spieler mit den meisten Skarabäen gewinnt das Spiel.

PharaoCode21 PharaoCode22 PharaoCode18

Fazit
PharaoCode23Einziger Minuspunkt beim Spielmaterial ist der W10, denn er hat weitaus weniger Farbe als die anderen beiden abbekommen. Ich denke aber, das ist nur ein Problem meines Exemplars. Während der ersten Spielrunde hatte ich meine Probleme damit, bei allen weiteren Runden haben wir dann aber einfach einen anderen W10 aus dem Fundus genommen. Auch sollte der Spieltisch nicht zu groß sein, damit alle Spieler die Würfel gleichermaßen gut ablesen können.

Die Spielanleitung ist verständlich geschrieben und gut zu lesen. Erläuternde Bilder sind ebenfalls vorhanden.

Die Regeln sind recht kurz und einprägsam. Würfeln, Rechnen, Plättchen nehmen, das ist das Wesentliche. Man ist nicht gezwungen die Sanduhr zu nutzen.

Dass viel gerechnet werden muss liegt in der Natur des Spiels. So etwas muss man natürlich mögen. Bei unterschiedlicher Rechenbegabung und Schnelligkeit der Spieler kann Pharao Code durchaus frustrieren, wenn immer nur die anderen Plättchen nehmen, man selbst aber immer zu langsam ist. In meinen Spielrunden wurden die Rechenkünste allerdings mit der Zeit besser, ob das nun aber auf alle Spieler zutreffen wird kann ich nicht sagen.

Ich bin zu langsam. Während ich noch versuche die Zahlen auf den Würfel zu entziffern haben meine Mitspieler diese bereits mathematisch miteinander verbunden und sich die korrekten Zahlenplättchen geschnappt. Eigentlich müsste ich Pharao Code jetzt doof finden, denn immer verlieren macht keinen Spaß, aber trotzdem gefällt es mir. Denn es macht mir durchaus auch Spaß zu sehen, wie fix jüngere sich die Plättchen schnappen. Außerdem verbessern sich meine Rechenkünste.

 

Ich danke Amigo Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Pharao Code
Autor: James Lim
Grafik: Junho Na
Verlag: Amigo Spiele
Anzahl: 2-5 Spieler
Alter: ab 10 Jahre
Dauer: ca. 20 Minuten
Jahr: 2013
Preis: ca. 19 Euro (Stand 21.03.2014)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok