Charon Inc.

Charon Inc., 2-5 Spieler, ab 13 Jahren, ca. 60 Minuten So, wie auf dem Cover von Charon Inc. (Pegasus Spiele) abgebildet, stelle ich mir eine besiedelte Mondoberfläche vor. Es ist seltsam, auf der einen Seite machen diese Bauten auf mich einen futuristischen Eindruck, vielleicht wegen der farbigen Kuppeln der Rundbauten, auf der anderen Seite wirkt es eher wie eine verstaubte Aufnahme von "damals". Die einzelnen Bauten sind durch Gänge miteinander verbunden. An einigen Kreuzungen stehen farbige Fahnen, zudem sieht es so aus, als würden farbige Kristalle direkt aus dem Boden wachsen. Ein Satellit auf der linken sowie eine startende Rakete auf der rechten Seite sind natürlich auch noch zu sehen.

Schachtelrückseite Die Rückseite der Spielschachtel bietet einen ersten Blick auf das Spielmaterial, ein Spielbrett mit Fähnchen und Edelsteinen ist zu erkennen, darunter liegen Karten aus. Im Jahre 2288 wird der Bergbau im Sonnensystem von einigen wenigen Großunternehmen kontrolliert. Nicht mehr länger werden einzelne Völker oder Nationen ausgebeutet, sondern ganze Planeten und Monde. lese ich im Text daneben. Der weitere Text gibt einen kleinen Hinweis auf das Spielgeschehen. Angaben über den Inhalt sind ebenso auf der Schachtelrückseite zu finden wie die technischen Daten (2-5 Spieler, ab 13 Jahren, ca. 60 Minuten).

Material und Spielregel
SpielmaterialIn der Schachtel befindet sich ein Spielplan aus stabilem Karton. Dieser zeigt auf der linken Seite die Aktionsgebiete Industriespionage (Stolen Inteligence), Fund eines seltenen Minerals (Rare Mineral Find), Technischer Fortschritt (Enginieering Advance), Synchrotron (Synchrotron), Untertagelager (Underground Warehouse) sowie  Bereiche für die Spielerreihenfolge und den Rundenzähler. Die Beschriftung des Spielplans ist englisch. Auf der rechten Seite ist der in 20 Zonen aufgeteilten Mond Charon. Die Zonen sind durch Linien mit Kreisen voneinander getrennt. In den Zonen selbst gibt es dunkle "Förderlöcher", die die Anzahl der dortigen Edelsteine angeben.

Außerdem sind 35 Plastikfähnchen (jeweils 7 in den Farben Burgunderrot, Weiß, Dunkelblau, Braun, Türkis), 106 Edelsteine (6 durchsichtige, je 20 in Blau, Gelb, Grün, Lila und Schwarz), 1 Rundenzähler - Spielstein, ein Leinenbeutel sowie 55 Baukarten enthalten. Auf den Baukarten sind sowohl die möglichen Siegpunkte als auch die für die entsprechenden Bauwerke erforderlichen Edelsteine abgebildet. Auch die Bauwerke selbst und deren englische Bezeichnung sind auf den Karten zu finden.

Die Spielanleitung dagegen ist auf deutsch. Neben den üblichen Punkten Spielmaterial, Spielziel, Spielaufbau, Spielverlauf und Spielende wird auch Das Spielbrett näher erläutert. Die Anleitung ist verständlich geschrieben, in großer Schrift und lässt zudem keine Fragen offen. Kleine Graphiken und zusätzliche Erläuterungen ergänzen zudem den Text.

Plastikfähnchen - müssen erst zusammengesteckt werden Edelsteine und Rundenzähler - SpielsteinBaukarten - Es gibt sie in Werten von 2 bis 12

Spielziel
Wie bei fast jedem Spiel geht es auch bei Charon Inc. darum, die meisten Siegpunkte zu bekommen. Die Siegpunkte werden durch die Baukarten bestimmt, die man zuvor für Edelsteine bekommen hat.

Spielvorbereitung
SpielplanZunächst wird der Spielplan in der Tischmitte platziert und jeder Spieler erhält Fähnchen in seiner Spielfarbe, die er auf die verschiedenen Aktionsfelder und das Feld Player Order (Spielerreihenfolge) verteilt. Nur in der ersten Runde ist die Spielerreihenfolge zufällig. Anschließend wird der Spielplan mit Edelsteinen bestückt. Die klaren Edelsteine werden auf dem Feld Rare Mineral Find platziert, der Rundenzähler - Spielstein wird auf Feld Eins der Rundenzählerleiste gelegt; abhängig von der Spieleranzahl kommen nun Edelsteine jeder Farbe in den Leinenbeutel, die restlichen bilden den Vorrat. Aus diesem wird für die beteiligten Felder, die Anzahl hängt ebenfalls von der Spielerzahl ab, ein Edelstein gezogen. Werden für dies Felder noch weitere Edelsteine benötigt, so nimmt man gleichartige aus dem offenen Vorrat.

Die Baukarten mit dem Wert 12 bilden ebenso wie zwei zufällig gezogene Karten den Ablagestapel. Die übrigen werden gemischt und jeder Spieler bekommt drei Karten auf die Hand. Jeder Spieler muss nun eine Karte verdeckt ausspielen. Sobald alle Spieler ihre Karten ausgespielt haben, werden diese gemischt und dann offen ausgelegt. Diese Karten können in dieser Runde von allen Spielern zu Bauzwecken genutzt werden.

Spielplan, bestückt mit den Fähnchen der SpielerSpielplan mit Fähnchen und Edelsteinen12-er Baukarten werden zunächst aussortiert

Spielablauf
Gespielt wird über 4 Runden, diese wiederum bestehen aus 5 Phasen. 4 der 5 Fähnchen werden nun reihum, beginnend mit dem Spieler auf Postion eins der Reihenfolgeleiste, von den Aktionsleisten genommen und auf dem Mond Charon platziert, entweder auf einer freien Kreuzung, einer freien Straße oder in der Mitte einer freien Zone. Das fünfte Fähnchen jedes Spielers bleibt auf dem Aktionsfeld, das er nutzen möchte.

In der nun folgenden Aktion Stolen Intelligence darf ein eigenes Fähnchen versetzt werden, aber nur zu einer Stelle, die eine Zone mit 1 oder 2 Edelsteinen beeinflusst. Wie bei allen Aktionen zählt die Anzahl Fähnchen auf dem Aktionsfeld. Es sind nur ein oder zwei Fähnchen, abhängig von der Spieleranzahl, dort erlaubt, wenn die Aktion genutzt werden soll.

Als nächstes werden Edelsteine gefördert. Für jede Zone wird nun geprüft, wer den größten Einfluss dort hat. Zunächst ist die Anzahl der Fähnchen entscheidet, bei Gleichstand entscheidet dann deren Wertigkeit für die Vergabe der Edelsteine. So zählt ein Fähnchen auf einem Weg mehr als eins auf einer Ecke, aber weniger als ein Fähnchen im Feld.

Dies ist auch die richtige Phase für die Aktionen Rare Mineral Find, der Spieler bekommt einen durchsichtigen Stein, der als Joker zählt, und Engineering Advance. In diesem Fall darf der Spieler eine Karte aus dem Ablagestapel oder aus der öffentlichen Bauzeile auf die Hand nehmen.

Dann wird die Zugreihenfolge angepasst; der Spieler mit den meisten Edelsteinen nimmt Platz eins ein, die übrigen folgen mit absteigender Edelsteinanzahl. Anschließend werden die Baukarten ausgespielt, hierbei müssen die Spieler die auf den Karten angegebenen Edelsteine zurück in den Vorrat legen. In dieser Phase dürfen Edelsteine im Verhältnis 3:1 mit dem Vorrat getauscht werden. Jetzt ist es auch Zeit für die Aktion Synchroton, tauschen von Edelsteinen einer Farbe im Verhältnis 1:1 mit dem Vorrat.

Danach wird alles für die nächste Runde vorbereitet. Jeder Spieler, mit Ausnahme derjenigen, die die Aktion Underground Warehouse nutzen, darf nur 2 Edelsteine behalten, überzählige gibt er in den Vorrat zurück. Alle nicht verbauten Karten kommen verdeckt auf den Ablagestapel, jeder Spieler zieht 2 neue Karten und spielt anschließend eine seiner Handkarten wie zu Beginn verdeckt aus. Die eigenen Fähnchen kommen vom Mond wieder auf die Aktionsfelder zurück. Anschließend wird der Mond mit Edelsteinen bestückt, wie bereits bei Beginn, wobei nicht zugewiesene Edelsteine liegenbleiben.

Der Rundenzähler wird um ein Feld vorgesetzt und die nächste Runde beginnt. Das Spiel endet nach der vierten Runde. Dann werden alle Punkte aller eigenen Karten addiert und der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.

Spielplan: Die Gebiete wurden mit den Fähnchen abgesteckt.  Spielplan: Die Edelsteine wurden abgeräumtMögliche Zuordnung: Spieler - Karte - Edelsteine

Fazit
Ich weiß zwar nicht so genau warum, aber irgendwie hatte ich ein anderes Spiel erwartet. Der Anblick des Covers hat in mir den Gedanken geweckt, dass bei Charon Inc. das Weltall, die Raumfahrt oder ein Flug zu den Sternen im Mittelpunkt steht. Statt dessen geht es um das Errichten von technischen Bauten auf dem Mond Charon. 

Der Spielplan ist zweckmäßig, das Spielmaterial durchaus in Ordnung, und auch die Spielanleitung lässt keine Fragen offen. Die Aufzählung der Aktionen in der Beschreibung des Spielbretts entspricht zwar nicht der Spielreihenfolge, ist aber an dieser Stelle auch nicht wichtig. Was mich dagegen persönlich beim Lesen der Anleitung gestört hat, ist die durchgängige Nutzung der deutschen Begriffe für die Aktionen, obwohl auf dem Spielplan nur die englischen zu finden sind. Zum Glück sind die zugehörigen Aktionen auch immer als Piktogramme abgebildet, so dass man nicht andauernd nachschauen muss, was denn nun was heißt.

Bei Charon Inc. wird die Spielreihenfolge immer wieder neu bestimmt. Dies hat den Vorteil, dass derjenige, der in der einen Runde die meisten Edelsteine bekommen hat, in der nächsten Runde auch sein Fähnchen als Erster platzieren muss und dadurch meist benachteiligt ist. Denn so kann er erst beim 2. Fähnchen auf die Mitspieler reagieren. Ein Start-Ziel Sieg ist so recht unwahrscheinlich.

Egal ob man nur zu zweit oder in großer Runde spielt, durch die Anpassung der nutzbaren Mondoberfläche wird es immer eng auf dem Plan. Da die Fähnchen immer der Reihe nach gesetzt werden, ist man meist recht schnell wieder an der Reihe, es sei denn man hat einen großen Grübler in der Runde. 

Auch wenn Charon Inc. "nur" ein Mehrheitenspiel und damit etwas anderes ist, als ich ursprünglich erwartet habe, gefällt es mir sehr gut.



Vielen Dank an Pegasus Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Spiel: Charon Inc.
Autor: Emanuele Ornella, Fred Binkitani
Grafik:  Charlie Bink
Verlag: Pegasus Spiele, Gryphon Games
Anzahl: 2-5 Personen
Alter: ab 13 Jahre
Dauer: ca. 60 Minuten
Jahr: 2010
Preis: ca. 25,00 Euro (Stand 21.03.2011)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok