Krawall vorm Stall

Krawall vorm Stall, 2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 20-30 Minuten Blickt man auf die Spielschachtel von Krawall vorm Stall (Ravensburger Spieleverlag), so fallen sofort die Hühner auf. Hühner, die versuchen schnell auf einen Hügel zu rennen, wobei ihnen wohl jedes Mittel recht ist. Zumindest lassen die Abbildungen der einzelnen Hühner darauf schließen. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass ein Huhn im Vordergrund bereits einen Einblick auf das Spiel gibt.

Schachtelrückseite Eine größere Darstellung dieses Bildes findet man auf der Rückseite der Spielschachtel. Der Text daneben verrät bereits einiges vom Spielgeschehen: Wenn Hennen rennen fliegen nicht nur die Federn! Jeder Spieler möchte seine zwei Hühner so schnell wie möglich auf die Hügelspitze führen. Schon bald ist das Gerangel um die besten Plätze in vollem Gange. Und so muss mancher flotte Flattermann fleißig Federn lassen...! Das bereits von der Vorderseite bekannte Huhn weißt darauf hin, dass ein 3D-Spielplan enthalten ist. Auch eine Auflistung des Spielmaterials sowie die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 20-30 Minuten) sind dort zu finden. Bei Krawall im Stall spielen Glück und Aktion in Kombination mit Strategie eine große Rolle, Kommunikation, Kreativität und Wissen dagegen sind kaum gefragt, so die Einschätzung vom Ravensburger Spieleverlag.

Material und Spielregel
SpielmaterialWie auf der Schachtelrückseite versprochen, befindet sich in der Spielschachtel tatsächlich ein 3D-Spielplan, genauer gesagt ein farbig bedrucktes Tiefziehteil aus Kunststoff. Doch das ist noch nicht der ganze Spielplan, denn es gehört noch eine zweiteilige Futterleiste aus stabilem Karton Blick in die Spielschachteldazu. Aus den gleichen Material sind auch die 6 Sperrchips. Des Weiteren gibt es  noch 60 Rennkarten im kleinen Spielkartenformat (ca. 43 mm x 67 mm). Die Spielkarten haben eine glatte Oberfläche und sind recht dick. Zum Spielmaterial gehören sowohl 8 Hühner (je 2 in den Spielerfarben gelb, blau, grün und rot) als auch 60 Küken (je 15 in den Spielerfarben gelb, blau, grün und rot). Drei Würfel (in meiner Version leider nur zwei) aus Kunststoff vervollständigen das Material.

Ein auf DIN A4 Format gefaltetes Blatt bildet die 4-seitige Spielregel. Dieses trägt den Titel Krawall vorm Stall und enthält die Punkte Spielziel, Spielmaterial, Spielvorbereitung, Spielverlauf  und Spielende. Zusätzlich gibt es noch eine Variante für weniger rauffreudige Hühner. Farblich hervorgehobene Beispiele und Bilder verdeutlichen das zuvor Geschriebene.

Zweiteilige FutterleisteRennkarten: Vier unterschiedliche Bereiche mit jeweils verschiedenen WertenRennkarten

Spielziel
Derjenige, der als erstes beide Hühner auf dem Zielfeld stehen hat, gewinnt das Spiel.

Spielvorbereitung
Mögliches Startbild bei 4 SpielernZunächst muss die Futterleiste aus ihren zwei Teilen zusammengesetzt und, entsprechend ihren Ausformungen, mit dem Hügel in die Tischmitte gelegt bzw. gestellt werden. Die Rennkarten werden nach ihren Rückseiten sortiert und anschließend gründlich gemischt. Nun wird jeweils eine passende Rennkarte, entsprechend den dortigen Farben, an die Futterleiste angelegt. Die übrigen bilden, weiterhin nach Rückseiten getrennt, die verdeckten Nachziehstapel. Abhängig von der Spielerzahl wird der Hügel noch mit Sperrchips bestückt. Außerdem erhält jeder Spieler die zwei Hühner und 15 Küken in seiner Spielfarbe. Jeder Spieler erhält zudem noch je eine Karte von den beiden ersten Nachziehstapeln. Alle teilnehmenden Hühner versammeln sich auf dem Startfeld. Auch die Würfel werden bereitgelegt.

Nachdem der Startspieler bestimmt wurde, dürfen die anderen Spieler, beginnend mit dem linken Nachbarn, unterschiedlich viele Küken auf der Futterleiste platzieren.

Spielablauf
Hühner und Küken Gespielt wird reihum. Der Spieler, der am Zug ist, hat die Wahl zwischen drei Aktionen:
  • Würfeln, eventuell Karten erhalten und max. eine Karte ausspielen
    Gewürfelt werden immer zunächst drei, dann zwei und anschließend ein Würfel. Die Punkte der Würfel, diese können pro Wurf beliebig addiert werden, geben an auf welchen Feldern der Spieler eigene Küken platzieren darf. Sobald auf einem Feld drei eigene Küken stehen, darf der Spieler die zugehörige Karte aufnehmen. Alle Küken kommen danach wieder zu den Spielern zurück. 
  • Nicht würfeln, stattdessen mehrere Karten ausspielen, um ein Huhn zu bewegen
    die Summe der Einzelschritte darf 8 jedoch nicht überschreiten
  • Nicht würfeln, zwei beliebige Karten ausspielen, um jedes Huhn zu bewegen
Hühner werden bewegt, indem man eine Karte ausspielt und das Huhn um die angegebenen Schritte den Hügel hinauf bewegt. Endet die Bewegung auf einem bereits mit einem Huhn besetzten Feld, so wird dieses auf den nächste freie Feld nach unten zurückgesetzt. Auf Feldern mit einem Sperrchip darf die Bewegung nicht enden. Nur auf dem Zielfeld wird ein eigenes Huhn nicht verdrängt. Der Spieler, der als Erster beide Hühner auf dem Zielfeld platziert hat, gewinnt. Das Spiel endet dann sofort.

 Mögliche SpielsituationSpielplan mit FigurenSpielplanausschnitt

Fazit
Gegen das Material von Krawall vorm Stall lässt sich nichts sagen, wenn es denn vollständig ist. Bei meinem Exemplar fehlte leider ein Würfel, in einem Spielerhaushalt sicher kein großes Problem, aber trotzdem sollte das Spielmaterial vollständig sein, schließlich möchte man für sein Geld ja ein komplettes Spiel haben. Bisher habe ich leider, trotz einer Zusage Anfang Dezember, noch keinen Würfel bekommen. Allerdings lagen zwischen meiner Vermisstenmeldung und dem heutigen Tag (23.01.2011) mit Weihnachten und Winterwetter gleich zwei Störfaktoren vor.

Die Hühner auf den Rennkarten sind wirklich putzig gezeichnet. Die Hühnerfiguren, in denen man die Pöppel noch wiedererkennen kann, sind schön, wenn auch nicht sehr detailreich. Während sich die Küken nur in der Farbe unterscheiden, haben die Hühner zusätzlich andersartige Kopfbedeckungen auf. Alle Figuren lassen sich gut greifen. Die Spielregel ist verständlich geschrieben und weißt sowohl Beispiele als auch Bilder auf. Außerdem ist sie mit ein paar Hühnern zusätzlich noch nett dekoriert.

Krawall vorm Stall ist ein schönes Familienspiel mit ansprechender Optik. Schon die Hühner allein verführen dazu, sich an dem Wettlauf unbedingt beteiligen zu wollen. Anders als bei vielen anderen Spielen wird nicht nur einfach gewürfelt und die erforderlichen Schritte dann gegangen, sondern es ist hier ebenso etwas Taktik gefragt, beispielsweise bei der Verteilung der Küken oder der Auswahl der Aktionen. Natürlich spielt hierbei auch das Glück eine Rolle, was nützt einem schließlich die beste Taktik, wenn die Würfel nicht mitspielen wollen. Aber durch die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten der Würfelergebnisse sind die Erfolgschancen doch größer, wenn man sich nicht gerade in den höheren Zahlenbereich begibt. Mir persönlich gefällt es gut, dass eine geschlagene Figur "nur" einige Schritte und nicht auf das Startfeld zurück muss. 

In meinen Erwachsenen Spielgruppen, die auch mit Krawall vorm Stall konfrontiert wurden, kam dieses Familienspiel ebenfalls gut an und ist als Einstieg oder zum Ausklang eines Spielabends durchaus geeignet, obwohl der Schwerpunkt eindeutig auf der Familie liegt.

 

Ergänzung (27.01.2011): Heute habe ich den fehlenden Würfel erhalten. Danke an den Ersatzteilservice von Ravensburger.

 

Ich danke dem Ravensburger Spieleverlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Krawall vorm Stall
Autor: Michael Feldkötter
Illustration: IlluVision
Verlag: Ravensburger Spieleverlag
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 20-30  Minuten
Jahr: 2010
Preis: ca. 21 Euro (Stand 23.01.2011)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok