Shiftago

  • Drucken

Shiftago01Shiftago, so heißt das zweite Spiel von Robert Witter und Frank Warneke und ist bei WiWa Spiele erschienen. Ein Blick auf das Cover lässt bereits vermuten, dass Kugeln bei diesem Spiel eine Hauptrolle spielen. Bei Shiftago handelt es sich um einen Verwandten von 4 gewinnt, der zumindest mir weitaus mehr Spass macht.

Material und Spielregel
Öffnet man die Spielschachtel, so fällt der Blick sofort auf die in die Schachtel integrierten, mit Schaumgummi gepolsterten Aufbewahrungsfächer für die Glaskugeln. Enthalten sind jeweils 22 Glaskugeln in den Farben OPAL-orange, OPAL-grün, OPAL-blau und OPAL weiß. In der Mitte befindet sich das Spielbrett mit 7x7 Feldern. 4 rote Holzmarker und 4 doppelseitige Merkzettel sind ebenso vorhanden wie eine Spielanleitung in den Sprachen deutsch, englisch, französich, spanisch und italienisch. Im Internet gibt es für das Spiel auch eine eigene Seite (www.shiftago.com).

Shiftago06Shiftago08Shiftago07

Spielvorbereitung
Viel vorzubereiten gibt es bei Shiftago nicht. Dass man die Schachtel öffnen und dort das auf dem Spielbrett liegende Material zunächst entfernen sollte versteht sich von selbst. Jeder Spieler erhält nun einen Marker und einen der Merkzettel. Je nach Spieleranzahl kommt nun eine Seite nach oben und der Marker wird auf der Null der Zahlenleiste platziert. Wenn man sich geeinigt hat, welche Variante, Express, Expert und Extreme stehen zu Wahl, man spielen möchte, geht es auch schon los.

Shiftago09Shiftago10

Spielablauf
Der Reihe nach sind die Spieler nun am Zug. Kugeln dürfen immer nur auf einem Randfeld platziert werden. Falls dieses nicht frei ist, müssen die bereits liegenden Kugeln geschoben werden, es darf aber keine Kugel am anderen Ende die Reihe verlassen. Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad gibt es unterschiedliche Zielsetzungen.

In der Expressvariante gewinnt ein Spieler bereits, wenn er eine Reihe mit 4 (zu zweit) bzw. 5 (zu dritt oder viert) Kugeln gebildet hat. Reihen dürfen waagerecht, senkrecht oder diagonal sein.

Im Expert- und Extreme Modus werden Punkte vergeben, sobald ein Spieler eine wertbare Reihe gebildet hat und dieser Spieler ist sofort wieder am Zug. Doch zuvor muss er alle Kugeln bis auf eine der äußeren entfernen. Nur im Spiel zu Zweit bleiben beide äußeren Kugeln liegen. Hauptunterschied zwischen Expert und Extreme ist die Anzahl Punkte, die der Spieler für die kürzeste wertbare Reihe bekommt. Bei Expert gibt es 2 Punkte dafür, bei Extreme jedoch 0 Punkte. Sobald ein Spieler 10 oder mehr Punkte erspielt hat gewinnt er das Spiel.

Die genauen, ausführlichen Regeln gibt es in Wort und Bild auf der Seite www.shiftago.de zu lesen.

Shiftago02Shiftago03Shiftago04

Fazit
Ich gebe zu, ich war vor meiner ersten Partie Shiftago zu zweit in der Expressvariante etwas skeptisch. Um Spiele wie Mühle oder 4 gewinnt, an die mich Shiftago sofort erinnert hat, mache ich nämlich einen großen Bogen. Ich verliere einfach zu oft, genauer gesagt eigentlich immer. Tja, aus der einen geplanten Partie wurden dann aber doch einige mehr.

Ein Vorteil von Shiftago ist sicher, dass nichts aufgebaut werden muss. Deckel runter und Losspielen ist hier die Devise. Auch die Spielregeln sind leicht zu verstehen. Auf mich hat das Spielmaterial einen hohen Aufforderungscharakter, vor allem die Kugeln haben es mir angetan. Ob die Glaskugeln allerdings einen Sturz vom Tisch überleben habe ich nicht getestet.

Die Extreme Variante haben wir zu viert bisher einmal gespielt, und das zog sich wie Kaugummi. Wir standen sogar schon kurz vor Abbruch der Partie. Ob es an der Tageszeit lag oder wir zu ungeübt im "Reihen bilden" waren kann ich nicht sagen, aber immer nur Null-Punkte Reihen machte auf Dauer keinen Spass. Als wir dann beschlossen, nur noch die Runde zu Ende zu spielen, glückte dem letzten Spieler ein Kettenzug, so dass er schließlich regulär gewann. Uns zeigte das gleichzeitig, was alles möglich ist. Anscheinend waren wir einfach noch nicht reif für die Extreme Variante.

Also gab es in den anschließenden Partien immer nur die Express oder die Expert Variante. Aber diese haben dann immer Spaß bereitet, zumal man merkt, dass man mit der Zeit ein Auge für mögliche Reihen bekommt. Bei den anderen Spielern sieht man immer sofort welche Züge möglich sind, nur bei der eigenen Farbe klappt das nicht. Aber wir üben weiter.

Wir lagen fast immer innerhalb der für den jeweiligen Schwierigkeitsgrad genannten Spielzeit. Es gab Partien mit Grübeleinheiten, aber auch Partien die fast sofort wieder vorbei waren. Und bei denen man sich anschließend gefragt hat, wie man denn bei den Zügen des Spielpartners so blind sein konnte, weil einfach 5 Kugeln in eine Reihe gelegt wurden.

 

Ich danke dem WiWa Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Shiftago
Autor: Robert Witter, Frank Warneke
Verlag: WiWa Spiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: 1-45 Minuten, hängt vom Schwierigkeitsgrad und der Grübelei ab
Jahr: 2016
Preis: ca. 49,98 Euro (Verkauf WiWa Spiele über Amazon, Stand 28.10.2016)